vianetz | We do Magento®

Interview mit Christoph Maßmann

Ein Blick hinter die Arbeit als Magento® Freelancer.


Christoph, kurze Vorstellung bitte.

Mein Name ist Christoph Maßmann, ich bin knapp über 30 Jahre alt und komme aus dem schönen Unterhaching bei München. Bereits während meiner Jugendzeit hatte ich schon immer ein besonderes Interesse für Computer und IT und habe mich dann noch zu meiner Abizeit nebenbei selbstständig gemacht und mit der Entwicklung der ersten Websites meine Freizeit finanziert.

Später habe ich meine Leidenschaft dann mit dem Informationstechnik-Studium an der TU München fortgeführt und bin nun seit 2010 als einer der letzten Diplom-Ingenieure selbstständig.
Seit dem darf ich jeden Tag das machen, was mir Spass macht und mit tollen Kollegen und Kunden zusammenarbeiten.

Wie bist Du dann von einfachen Websites zu Magento gekommen?

Wie es das Leben so will, kam in 2008 ein guter Kunde auf mich mit der Anforderung zu, dass er einen Webshop eröffnen möchte. Ich musste natürlich erst einmal googeln, was das heißt, welche Systeme es gibt, etc., aber nach einer reiflichen Evaluierungsphase haben wir uns dann gemeinsam für Magento entschieden. Natürlich war die Magento-Version noch, naja, sagen wir etwas unausgereift - insbesondere für den deutschen Markt.

So kam es dann auch, dass ich bereits extrem früh einige Extensions für Magento implementiert habe und 2 Extensions verkaufe ich heute - also 10 Jahre später! - immer noch [1]. Natürlich wurden diese in der Zwischenzeit deutlich weiter entwickelt, wobei man sagen muss, dass sich an Magento 1 technisch im Grunde erstaunlich wenig verändert hat seitdem. Dies ist natürlich auch ein Indiz dafür, wie sauber und professionell Varien[2] gearbeitet hat.

Wieso hast Du Dich auf Magento spezialisiert?

Die Wahl fiel 2008 für den Kunden auf Magento, weil es damals einfach mit Abstand das System mit den innovativsten Features war. Leider hat diese Innovationsführerschaft im Laufe der Zeit durch diverse Ereignisse[3] sehr nachgelassen - wird aber ja jetzt mit Magento 2 wieder versucht, aufzuholen. Dennoch ist meine Erfahrung aus sehr vielen Magento-Projekten, dass in der Regel nicht Magento als E-Commerce-System der limitierende Faktor ist, sondern eher dahinter liegende Backendsysteme und wenig echte Visionen der Händler.

Wieso heißt die Firma eigentlich "vianetz"?

Als begeisterter, alter Lateiner habe ich mir mit vianetz eine Kombination aus "via" (= lateinisch für "über") und dem deutschen Wort "Netz" (aka Internet), also "über das Netz", überlegt, die im übertragenen Sinn meint, dass ich meine Services überwiegend remote zur Verfügung stelle.

Wie sehen Projekte bei Dir typischerweise aus?

Im Laufe der Zeit lernt man natürlich jeden Tag dazu und nach jetzt 10 Jahren Selbstständigkeit kann ich auf einige Aufs und Abs zurückblicken. Während man vor allem in der Anfangsphase noch jeden Auftrag annimmt, weiß ich mittlerweile ziemlich genau, welche Projekte mir Spass machen.

Mir ist sehr wichtig, dass der Kunde und ich gemeinsame Werte- und Zielvorstellungen haben. Deswegen habe ich eine Vision formuliert, die ich als Maßstab für mein Handeln bei jedem Projekt anlege: ich möchte mit Kunden zusammen arbeiten, die ihre Träume verwirklichen und etwas Sinnvolles schaffen wollen. Dadurch kommt es natürlich häufiger mal vor, dass ein Projekt nicht passt, aber das ist auch überhaupt kein Problem. Man muss nicht alles machen, aber wenn man in den Werten übereinstimmt, wird das Projekt in den allermeisten Fällen ein riesiger Erfolg für beide Seiten.

Was machst Du als erstes, wenn Du morgens aufstehst?

Meditieren und mit einem frischen Kaffee die nervigste Aufgabe des Tages angehen ("eat the frog").

Was ist Deine größte Angst?

Beim Joggen, Fahrrad- oder Autofahren überholt zu werden ;-)

Lieblingsessen?

Pasta in allen Variationen, Pizza-Leberkäs', Flammkuchen und gegrillte Berner-Würstl

Lieblingsbands?

Guano Apes, Linkin Park, Alter Bridge

Lieblingsfarbe?

Gelb, wie unschwer zu erkennen ;-)

Wo findet man Dich bei schönem Wetter?

Auf meinem Mountainbike und danach in einem der vielen Münchener Biergärten bei einer kühlen Maß.
Am Abend hole ich dann meistens im Home-Office die Arbeit des Tages nach.

Welchen Ratschlag würdest Du heutigen Berufsanfängern mit auf den Weg geben?

Ich bin ein großer Fan von Zitaten, daher:
Be the change you want to see in the world and Ask yourself if what you're doing today is getting you closer where you want to be tomorrow.

Welche Bücher kannst Du empfehlen?

Das sind einige, da ich in letzter Zeit das Lesen für mich entdeckt habe. Meine TOP 6 sind:



Danke.

  1. [1] Es handelt sich um meine beiden Magento Extensions Advanced Invoice Layout und Automatic Invoice.
  2. [2] So hieß die Firma hinter Magento damals noch.
  3. [3] Der leidige Verkauf an Ebay Enterprise.
Meine Kaffeemaschine
Mein wichtigster Mitarbeiter - die Kaffeemaschine;-)
Christoph Massmann Christoph Maßmann
Dipl-Ing., Magento Freelancer

München
(+49) 89-45231775
c.massmann_(@t)_vianetz.com


Ausbildung:
Technische Universität München (TUM)
Repositories von Christoph Maßmann auf BitBucket Neben meinen kommerziellen Magento-Extensions habe ich einige Open Source Extensions erstellt, die auf Bitbucket zur Verfügung stehen.